Gemeinsamer Antrag der Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/ DIE GRÜNEN und Die LINKE: Anbindung der nicht für den ‚Glasfaserring Koblenz‘ vorgesehenen Schulen an dasFunknetz der Stadt

Stadtratssitzung vom 24.6.2021

Beschlussentwurf:
Der Stadtrat möge beschließen, die Verwaltung wird beauftragt, allen Schulen, für die keine Anbindung an den städtischen Glasfaserring möglich ist, per Funknetz einen gesicherten Internetzugang zu ermöglichen.

Begründung:
Im Werkausschuss Kommunales Gebietsrechenzentrum Koblenz wurde am 25. Februar darüber in-formiert, dass „die weiter entfernten Schulen (Rübenach, Bisholder, Güls)“ (Protokoll zur Ausschusssitzung 25.02.2021) nicht für den Glasfaserring Koblenz berücksichtigt werden können. Auch die Grundschulen in Kesselheim und Lay tauchen in den Planungen zum Glasfaserausbau nicht auf. Das besagte Protokoll stellt in Aussicht, dass eine Internetanbindung via Funk möglich sein könnte. Dies sollte die Stadt dringend realisieren, um den Schulen einen gesicherten Internetzugang zu ermöglichen, der gerade in Zeiten des digitalen Unterrichts enorm wichtig ist. Unsere Grundschulen brauchen alle die gleichen digitalen Voraussetzungen, damit keine Zwei-Klassen-Gesellschaft im städtischen Schulbetrieb entsteht.