Grüne Koblenz machen sich stark für die Stationsoffensive der Bahn: Züge sollen im Verwaltungszentrum Rauental halten

Laut Medienberichten plant die Bahn, zusammen mit dem Land, den Neubau zahlreicher Bahnstationen. Die möglichen Stationen Horchheimer Brücke und Verwaltungszentrum wurden dabei jedoch zunächst zurückgestellt, da – so die Bahn – zunächst „weiterführende Untersuchungen“ dazu stattfinden.

Für die Grüne Ratsfraktion war diese Auskunft Anlass genug, eine Große Anfrage im Stadtrat zu stellen, denn: „Für uns ist klar: Die Stationsoffensive der Bahn darf an Koblenz nicht vorbeigehen“, so Carl-Bernhard von Heusinger, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat.

Wie die Verwaltung in ihrer Antwort mitteilt, ist sie über den Zweckverband SPNV Nord in das Verfahren der Auswahl von Stationen eingebunden. Beim SPNV Nord läuft zur Zeit eine Machbarkeitsuntersuchung zum Haltepunkt Verwaltungszentrum im Rauental. Zentral für die Verwirklichung des Haltepunktes ist, so die Verwaltung, dass die Herstellung und Finanzierung der Personenüberführung durch die Stadt – Projekt Fuß-/Radwegebrücke Goldgrube-Rauental – verwirklicht wird.

„Hierzu sind bereits Gelder im Haushalt 2021 eingestellt, dieses Millionenprojekt will die Stadt verwirklichen. Wenn die Brücke realisiert wird, muss der Haltepunkt Verwaltungszentrum auch kommen“, so Detlef Knopp, Mitglied der Grünen Ratsfraktion. „Dies gilt umso mehr, als sich Land und Bahn mit hohen Zuschüssen dann auch an der Finanzierung dieses Haltepunktes beteiligen.“

Weiterhin drängt die Fraktion der Grünen darauf, die Haltepunkte Lützel und Ehrenbreitstein vor dem Hintergrund der BUGA 2029 zu sanieren und barrierefrei zu gestalten.

„Wir wollen eine möglichst klimaneutrale BUGA“, so Carl-Bernhard von Heusinger, „da gehören der umweltfreundliche Bahnverkehr und attraktive Bahnstationen zwingend dazu.“

Laut Auskunft der Verwaltung soll die Sanierung der Haltepunkte in Lützel und Ehrenbreitstein gegenüber der BUGA GmbH angeregt werden.