Auf Antrag der GRÜNEN: Abfallbehälter in Überschwemmungsgebieten sollen künftig rechtzeitig vor Hochwasserereignissen geleert werden

Die Stadt Koblenz ist regelmäßig von Hochwasserereignissen betroffen. Dabei werden häufig auch Gebiete überflutet, in denen öffentliche Abfallbehälter aufgestellt sind. Zuletzt wurden diese in den Rheinanlagen nicht rechtzeitig geleert, sodass Abfall in den Fluss und in die Umwelt gelangte. Die GRÜNE Ratsfraktion stellte daher im Werksausschuss Grünflächen- und Bestattungswesen den Antrag, öffentliche Abfallbehälter bei drohendem Hochwasser rechtzeitig zu leeren bzw. abzumontieren.

Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen machte nun in einer Stellungnahme zum Antrag der GRÜNEN Ratsfraktion deutlich, dass bei der Organisation der Leerung der Abfallbehälter bei Hochwasser nachgebessert wird. Eine Demontage der Behälter sei jedoch davon abhängig, ob nicht zu viel Personal durch die intensive Hochwasservorbereitung gebunden wird.

Der Vorsitzende der GRÜNEN Ratsfraktion, Carl-Bernhard von Heusinger, begrüßt die positive Stellungnahme des Eigenbetriebs: „Unsere Stadt trägt eine Mitverantwortung für die Sauberkeit unserer Flüsse und muss daher sicherstellen, dass kein Abfall aus öffentlichen Abfallbehältern durch Hochwasser ausgeschwemmt wird. Beim letzten Hochwasser Anfang Februar war dies leider der Fall. Wir finden es daher positiv, dass der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen zugesichert hat, hier nachbessern zu wollen.“

Dr. Tabea Stötter, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, macht deutlich, dass Abfall, der in die Flüsse gelangt, eine erhebliche Belastung für die Umwelt darstellt: „Ausgeschwemmter Müll verunreinigt unsere Gewässer und ist daher absolut inakzeptabel. Auf diese Weise gelangt u. a. Plastik in die Böden, Flüsse und Ozeane, das sich schließlich zu Mikroplastik zersetzt und von Fischen und anderen Tieren aufgenommen wird. Gerade vor dem Hintergrund, dass in Koblenz regelmäßig freiwillige Helfer*innen die Flussufer säubern und damit die Stadtreinigung entlasten, ist es dringend geboten, dass die Stadt vorausschauender agiert und die Behältnisse rechtzeitig leeren bzw. entfernen lässt.“