Grüne begrüßen die Einrichtung einer Clearingstelle Krankenversicherung

Zum 01.03.2021 wurde in Koblenz eine Clearingstelle Krankenversicherung beim Caritasverband Koblenz e. V. eingerichtet. Diese richtet sich an Menschen, die keine Krankenversicherung haben und Unterstützung in der Klärung ihrer Absicherung für den Krankheitsfall benötigen.

Eine derartige Stelle gibt es in Mainz bereits seit einigen Jahren. „Wir begrüßen es sehr, dass in Koblenz endlich eine Clearingstelle eingerichtet wird“, freut sich Laura Martín Martorell, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. „Die Erfahrungen in Mainz sind sehr positiv. Hier finden Menschen ohne gültigen Krankenversicherungsschutz Beratung und Hilfe.”

„Die Clearingstelle ist ein weiterer Schritt zur Armutsbekämpfung“, erklärt Carl-Bernhard von Heusinger, Fraktionsvorsitzender. „Menschen ohne festen Wohnsitz, Zuwanderer*innen aus anderen EU-Staaten, aber auch Privatversicherte mit Beitragsschulden haben in der Regel keinen Versicherungsschutz. Die gesetzlichen Regelungen sind oft kompliziert und überfordern die Menschen. Es ist aber wichtig, dass auch diese Menschen Zugang zu medizinischen Leistungen haben. Deshalb war es richtig und wichtig, dass die GRÜNE Landtagsfraktion sich in den letzten Haushaltsberatungen dafür stark gemacht hat, die Gelder dafür bereitzustellen. “

Dr. Claudia Tamm, ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Medinetz e. V. und eine der Initiator*innen der Clearingstellen in Rheinland-Pfalz begrüßt diese Einrichtung: „Gesundheit ist ein Menschenrecht – die Clearingstellen sind ein erster Schritt. Zur Überbrückung für den oft langwierigen Prozess der Eingliederung in die Krankenversicherung brauchen wir zudem noch einen Behandlungsfonds.“