Antrag – Maßnahmen zum Mobilitätsknotenpunkt Karthause

Beschlussentwurf:

Der Stadtrat beschließt begleitende Maßnahmen für einen Mobilitätsknotenpunkt auf der Karthause in den Fokus zu nehmen, um die Einrichtung eines solchen Punktes ab 2020 zu realisieren.

Zu diesen Maßnahmen gehören:

  • Gespräche mit der Hochschule und dem Studierendenwerk über eine Kooperation beim Fahrradverleihsystem
  • Einstellen von Planungsmitteln für ein Fahrradparkhaus mit Ladestationen unter Berücksichtigung der Landesförderung
  • Durchgehendes Fahrradwegenetz auf der Karthause
  • Im Rahmen des NVP eine Verlängerung einer rechtsrheinischen Buslinie über die Südbrücke bis zur Hochschule

Begründung:

Für eine Verkehrswende in Koblenz müssen alle Verkehrsarten besser miteinander kombiniert werden. Hierfür eignen sich Mobilitätsknotenpunkte, bestehend aus Bushaltestellen, Radverleihsystemen, Fahrradparkhäusern und Car-Sharing um Autofahrende zum Umsteigen zu bewegen.

Die Karthause könnte so vom motorisierten Individualverkehr entlastet werden. Die Finanzierung kann über Landes- und Bundesmittel erfolgen, das Fahrradparkhaus würde bis zu 75% vom Land finanziert werden, alle weiteren Maßnahmen können über das Bundesförderprogramm zur Luftreinhaltung bezahlt werden.

Hans-Peter Ackermann

Stellungnahme / Antwort der Verwaltung