Antrag – Plattform für Transparenz und Beteiligung

Beschlussentwurf:

Der Stadtrat beschließt die Einführung einer Onlineplattform für Transparenz und Beteiligung am Hamburger Beispiel.

Begründung:

Die Stadt Koblenz investiert an vielen wichtigen Stellen in der Stadt. Von KiTa Baumaßnahmen über Straßenbau bis zur Erstellung von Bebauungsplänen ist immer viel in Bewegung. In der Bevölkerung werden viele Projekte gar nicht wahrgenommen. Oder erst, wenn Beteiligungsmöglichkeiten bereits vorbei sind.

Die Stadt Hamburg hat sich mit ihrer Plattform (http://www.nexthamburg.de/) bereits auf den Weg gemacht, Verwaltungshandeln und politische Entscheidungen transparenter zu gestalten und gleichzeitig Bürger*innen die Möglichkeit gegeben, sich schnell und unkompliziert über das aktuelle Geschehen zu informieren und die Möglichkeiten der Beteiligung wahrzunehmen.

Das Know-How, um eine solche Plattform für Koblenz anzulegen, ist auch bei Koblenzer Start-Ups gegeben und sollte genutzt werden.

Mit höherer Transparenz kann der Rat und die Verwaltung einen Beitrag gegen den Vertrauensverlust in Politik und Verwaltung beitragen. Durch die einfache Teilhabemöglichkeit über die Onlineplattform kann eine größere Identifizierung der Bürger*innen mit der Stadt und ihren Projekten erreicht werden. Die einfache Möglichkeit der Teilnahme sorgt für eine größere Identifizierung der Bevölkerung mit der Stadt und den Projekten. Und digitale Plattformen binden zudem auch ein jüngeres Publikum.

Hans-Peter Ackermann

Stellungnahme / Antwort der Verwaltung